Webradio und Livestream

Spezialtipp

SWR2 New Talent

Bild: SWR/Sabine Stumpp

Mittwoch, 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Abendkonzert

SWR2 New Talent

Lionel Martin (Violoncello) und Demian Martin (Klavier). v.li.n. re.: Demian Martin (Klavier) und SWR2 New Talent Lionel Martin (Violoncello).

Tagestipp

Heute, 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Schwindel Von Mariana Leky Junge Großstadtnerds und die Liebe Komposition: Mario Schneider Matilda: Margerita Breitkreiz Linn: Nina Weniger Sylvester: Wanja Mues Herr Mohn: Herbert Meurer Therapeutin: Nina Hoger Praktikant / Anrufbeantworter: Arne Hoffmann Junge / Kind: Philipp Fuchs Psychiater / Therapeut / Apotheker: Achim Hall Männerstimme / Joss / Anrufbeantworter / Anheizer: Frank Maier Passantinnen / Sprechstundenhilfe / Anrufbeantworter: Nicole Unger Passanten / Schuhmacher / Stimmen: Josef Quadflieg Reisekauffrau / Sprechstundenhilfe / Schießbudenbesitzerin / Stimmen: Elsie Nabu Friseur: Klaus Wirbitzky Regie: Klaus Wirbitzky Produktion: WDR 2005

Konzerttipp

Heute, 22:04 Uhr WDR5

Liederlounge

Mix-Tapes (6) Highlights aus 5 Jahren Liederlounge live mit Murat Kayi Wiederholung: Fr. 22.04 Uhr

Hörspieltipp

Heute, 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: ARD Radio Tatort - Der letzte Trychler

von Matthias Berger, Gion Mathias Cavelty und Lukas Holliger (SRF 2021) Im Jahr 2056 wird das schweizerische Meiringen von einem kakophonen "Weltenlärm" heimgesucht, der das Örtchen entvölkert, Menschen in den Wahnsinn und sogar in den Tod treibt. Kommissär H.P. Anliker, Gründungs- (und einziges) Mitglied der "EAR FORCE ONE" wird vom Militär zu Hilfe gerufen.

Featuretipp

Heute, 20:05 Uhr Bayern 2

Bayerisches Feuilleton

Bayerische Berufungen und Instanzen Der Kini Von Bernhard Setzwein Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr 112 Jahre lang regierten sechs verschiedene Könige das bayerische Volk. Lange Zeit wurde ihre Stellung im wahrsten Sinne des Wortes als gottgegeben hingenommen, für Generationen waren sie die bayerische Instanz schlechthin. Dazu berufen wurden sie durch die Vorsehung, die in einer Art genetischem Würfelspiel entschied, wer als nächstes an der Reihe sei. Dadurch konnte es zu so bizarren Konstellationen kommen wie der, dass der schwer geisteskranke Otto nach dem Tod seines Bruders König Ludwig II. Monarch des Landes wurde, nur weil es die Thronfolge so vorsah. Otto I. war sogar der bayerische König mit der längsten Amtszeit, nämlich 30 Jahre. Er verbrachte sie in dem zur "Gummizelle" umgebauten Schloss Fürstenried. Allein dies schon zeigt, dass es mit der Berufung und Instanz "da Kini" keine ganz einfache Geschichte war und ist. Die Münchner Novemberrevolution 1918 sorgte dafür, dass der letzte bayerische König Ludwig III. Hals über Kopf sein Land verlassen musste. Sein völlig fahruntaugliches Automobil landete in der Nähe von Rosenheim im Straßengraben. Doch die Begeisterung für die bayerischen "Royals", die in jenen Jahren, aber auch während der Nazizeit, eher einer Mordlust gewichen war, sollte Jahrzehnte später bei so manchem Königstreuen wieder aufflammen. Mittlerweile sind wir aber ein "Freistaat", was bei seiner Proklamation durch den Sozialisten und Literaten Kurt Eisner auch heißen sollte: frei von Monarchie. Aber nicht ganz frei von Interesse und Bewunderung für gewissen Ersatz-Monarchen. Das zeigen in Bernhard Setzweins Feature "Da Kini: bayerische Berufungen und Instanzen" das Beispiel des Ludwig-II.-Doubles Siegfried Mathes ebenso wie die unglaubliche Geschichte des "Königs von Togo", der als Küchenhilfe in Hermannsdorf arbeitet. BR 2021

Podcast

Deutschlandfunk Kultur

Suppe und Gebet - 100 Jahre Suppenküche im Franziskaner-Kloster Berlin-Pankow

Autor: Kaiser, Peter Sendung: Religionen

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Geronimo (4/4)

Hörspiel-Serie nach dem gleichnamigen Roman von Leon de Winter. Leon de Winters Polit-, Action- und Agententhriller ist großes Kino. In fünf Erzählsträngen verknüpft er das Geschehen zwischen Kontinenten und Zeiten. Es sei ihm, so de Winter im Fernseh-Gespräch mit Wolfgang Herles, nicht darum gegangen, Bin Laden als Monster darzustellen, in seiner Version ist er eher ein sanfter, mildtätiger Mann, vielmehr wollte über die Krise des Islam schreiben, der auf die andrängenden Fragen einer modernen, globalisierten Welt keine Antworten fände. Produktion: NDR 2018.

Hören